Ethylenoxid in Sesamsamen – Rücknahme

24.11.2020 | Nicole Güntensperger
Ethylenoxid in Sesamsamen – Rücknahme

Per Verfügung des Kantonalen Amts für Lebensmittelsicherheit Basel-Land vom 19.11.2020 wurden wir dazu aufgefordert, unsere Kunden darüber zu informieren, dass von uns gelieferte Produktmischungen, welche mit belastetem Sesam aus Indien hergestellt worden sind, per sofort nicht mehr verarbeitet werden dürfen und wir die entsprechenden Chargen zurücknehmen müssen. Mit den betroffenen Kunden haben wir uns umgehend direkt in Verbindung gesetzt, um die Abholung der Gebinde zu organisieren.

Wie Sie mit bereits produzierten Produkten umgehen müssen, regelt die Weisung 2020/3 Massnahmen bei Sesamsamen mit Ursprung in Indien des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV.

Sollten Sie Unterstützung in Zusammenhang mit dem für Sie zuständigen Kantonalen Lebensmittelinspektorat benötigen, sind wir für Sie da: Tel. 061 487 72 34.

Aufgrund der europaweiten Situation mit den belasteten Sesamsamen herrschen aktuell Lieferengpässe auf dem Rohstoffmarkt. Es kann deshalb zu Verzögerungen bei Nachlieferungen unserer betroffenen Produkte kommen. Wir bitten Sie um Verständnis und Geduld. Wir tun unser Bestes, schnellstmöglich wieder das gewohnte Sortiment in vollem Umfang für Sie zur Verfügung zu stellen.

Gerne stehen wir für weiterführende Informationen oder Rückfragen zur Verfügung: 061 487 72 00 oder per Mail: verkauf@agrano.ch.